nehmen Sie Kontakt auf

0231 22 39 67 60


info(at)mi-dortmund.de

Alle Blog Beiträge

INQA Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur

INQA-Audit – jetzt neu


Das Audit ist tot, es lebe das Audit. Jetzt steht der Mensch im Mittelpunkt. Das Management Institut Dortmund setzt auf Social Business Excellence

Organisationen lassen sich im Rahmen ihrer Managementsysteme auditieren und zertifizieren. Die QM-Systeme haben zu einem Ausbrennen vieler Unternehmen geführt. Die Initiative Neue Qualität der Arbeit bietet jetzt mit dem INQA-Audit eine Alternative

 

 

Der Ursprung von Qualitätsmanagement war das Bestreben nach qualitativ hochwertigen Produkten und die Vermeidung von Ausschuss. Angesiedelt meist im Bereich der früheren Qualitätssicherung und daher sehr technisch orientiert.

Im Zeitalter der Dienstleistungsgesellschaft wurden aus den Produkt-orientierten Systemen eher Geschäftsprozess-orientierte Systeme, die im zunehmenden Umfang auch Bereiche in die Qualitätsentwicklung mit aufnahmen, die sich nicht unmittelbar auf die Produktqualität auswirkten. Man spricht hier von Total Quality Management. Heute hat TQM in vielen Unternehmen eher die Rolle einer Organisationsentwicklung eingenommen. Ob ISO 9000 oder das Europäische EFQM, natürlich hat auch die Mitarbeiter Perspektive hier eine zunehmende Bedeutung bekommen.

Trotzdem scheinen diese Systeme für die Herausforderungen unserer Zeit viel zu technokratisch. Die Zufriedenheit und die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter sinken. Viele wollen in das Hamsterrad der Arbeit, das durch diese Systeme immer schneller werden soll, nicht mehr einsteigen.

Im demographischen Wandel haben die nachfolgenden Generation Y/Z (Alter ca. < 34 Jahre) deutlich weniger Interesse in so einem System zu arbeiten. Ab 48 Jahren fällt die Arbeitsfähigkeit nach einer Studie des Prof. Ilmarinen um gut 33% bis zum Rentenalter. Und das in einer Zeit, in der die Generation 50+ in sechs Jahren gut die Hälfte der Beschäftigten ausmacht.

Pressen diese QM-Systeme die Menschen aus wie eine Zitrone? Haben wir dadurch die Gesundheit und nachhaltige Arbeitsfähigkeit riskiert?

Die Führungskräfte erkennen den Wandel der Zeit. So fordert es das Business Excellence Modell der European Foundation for Quality Management.

„Der Fehler liegt aber im System selbst“, so der EFQM Assessor und Unternehmensberater Rainer Weichbrodt. „Der Mensch ist nicht im Mittelpunkt dieser Systeme, er bleibt eine (Human-)Ressource für gute Prozesse und Ergebnisse“.

Aus diesem Grunde arbeitet Weichbrodt an einem neuen System-Ansatz für Social Business Excellence auf Basis des tradierten EFQM-Modells.

 

Das INQA Audit

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) wird durch die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin getragen. Seit vielen Jahren unterstützt die Initiative insbesondere mittelständische Unternehmen dabei, Vorrausetzungen zur Fachkräftesicherung zu schaffen. Hier steht der Mensch im Mittelpunkt, der gesund, freudvoll und selbstbestimmt bis zum Rentenalter seine Leistung bringen will und kann.

„Es gibt ein Systemgesetz, dass Effizienz und Belastbarkeit in einem bestimmten Verhältnis gehalten werden müssen. Dieses Systemgesetz haben alle QM-Systeme verletzt“, so Rainer Weichbrodt.

Mittlerweile ist er autorisierter Berater der Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland sowie im Modellprogramm Unternehmenswert Mensch.

Mit seinem Management Institut Dortmund unterstützt er mittelständische Unternehmen im Ruhrgebiet und in Westfalen dabei, die Herausforderungen des demographischen Wandels zu meistern und insbesondere die Balance zwischen Effizienz und Belastbarkeit wieder herzustellen.

In Kooperation mit der Bertelsmann-Stiftung, dem ddn Deutsches Demographie Netzwerk e. V. und Great Place to Work (GPtW) hat die INQA nun das Projekt INQA Audit gestartet, um eine neue Arbeitskultur zu fördern. Mittelständler haben nun hier eine Alternative bzw. eine Ergänzungsmöglichkeit zu ihren tradierten QM-Systemen. Das Audit ist tot, es lebe das Audit.

Eines ist sicher. Die Elemente der Neuen Qualität der Arbeit werden wichtige Bestandteile des Social Business Excellence Model des Management Instituts Dortmund sein.

Im Rahmen einer Potentialberatung unterstützt das MID den Mittelstand, Erfolgspotentiale rund um das Thema Zukunft der Arbeit zu bewerten und zu entwickeln. Dabei können die Kunden auf zahlreiche Fördermöglichkeiten von Land, Bund und EU zurückgreifen.

Vielleicht arbeiten ja zukünftige QM-Systeme frei nach dem Motto des Berichts an den Club of Rome von Reinhard Mohn „Menschlichkeit gewinnt“.

Link-Tipp: inqa-audit.de

Rainer Weichbrodt
Unternehmensberater aus Dortmund
Rainer Weichbrodt

Latest posts by Rainer Weichbrodt (see all)

  • Linked In
  • Google