nehmen Sie Kontakt auf

0231 22 39 67 60


info(at)mi-dortmund.de

Alle Blog Beiträge

Arbeitsfähigkeit in Kleinunternehmen erhalten

Unter Federführung der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) werden bereits vorhandene, in verschiedenen Projekten der Initiative Neue Qualität der Arbeit entwickelte Instrumente zur Analyse und Gestaltung der Arbeit in und mit Kleinst- und Kleinunternehmen für elektronische Medien aufbereitet und in einem Werkzeugkasten zusammengestellt.

Zielgruppe des Projektes AKKu sind nun Unternehmen mit weniger als 15 Beschäftigten aus den Bereichen Handwerk, Gastronomie, Dienstleistung und Handel, die im Kontext der demografischen Entwicklung vor ganz spezifischen Herausforderungen stehen. AKKu steht dabei für „Arbeitsfähigkeit in Kleinst- und Kleinunternehmen.

Damit kommen weitere 18 Werkzeuge in meinen Werkzeugkasten, den ich für eine Potentialberatung in Unternehmen nutzen kann. Das ist gut, da im Rahmen der Skalierung und Anpassung an Kundenanforderungen tatsächlich immer andere sowie Mischformen der vielen Werkzeuge genutzt werden.

Alle Werkzeuge der Initiative Neue Qualität der Arbeit sind allerdings so konzipiert, dass die Zielgruppe sie auch alleine ohne externe Berater einsetzen kann.

Laut Wikipedia ist Arbeitsfähigkeit die Summe der Faktoren, die einen Beschäftigten in einer bestimmten Arbeitssituation in die Lage versetzen, die ihm gestellten Arbeitsaufgaben erfolgreich zu bewältigen. Sie umfasst sowohl individuelle Aspekte wie Gesundheit, Wissen und Kompetenzen als auch betriebs- bzw. arbeitsspezfischen Aspekte wie die Arbeitsbedingungen und die Führungs- und Unternehmenskultur.

Also nochmal, weil es mir so wichtig ist: Die Ressource Wissen und die Führungskultur sind wesentliche Einflussfaktoren der Arbeitsfähigkeit.

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit hat auch dem Thema Arbeitshähigkeit ein Haus gebaut.

Das Haus der Arbeitsfähigkeit hat 4 Etagen und 20 Wohnungen je 4 Zimmer. Hinter jedem der 80 Zimmer steht eine Frage zu einem Einflußfaktor der Arbeitsfähigkeit.Die Fragen können Online ausgefüllt werden. Die Farben der Zimmer nehmen dann die Ampelfarben ein und man kann sehr schön sehen, wo man was verbessern könnte. Dieser Expertencheck ist eines der 18 Werkzeuge des AKKu-Werkzeugkoffers.Die vier Etagen des Hausen sind:

  • – Arbeitsbedingungen
  • – Werte und Einstellungen
  • – Qualifizierung & Kompetenz
  • – Sicherheit und Gesundheit

Ich biete nun 3 bis 5 Unternehmen (bis 15 Mitarbeitern) an, Ihnen bereits jetzt in der Projektphase den Zugang zu den 18 Online Tools zu ermöglichen und eine kostenlose Einführung zu geben. Einzige Erwartung ist, dass der Anwender tatsächlich den Expertencheck durchführt. Dafür erhalten die Anwender später das Gesamtergebnis aller mehr als 360 Unternehmen die teilnehmen. Dann sieht man auch wo andere Unternehmen im Thema der Arbeitsfähigkeit stehen.

Natürlich biete ich auch mit weiteren Werkzeugen größeren Unternehmen an, sie in der Entwicklung der Arbeitsfähigkeit im Unternehmen zu unterstützen.

Tipp: Webseite des Projektes

  • Linked In
  • Google

Schlagwörter: , , ,